Report on food hampers 2018

Report on food hampers 2018

Post von Thandi Mchunu aus Südafrika:

Liebe Partner in Christus,
ich grüße euch mit Worten des Psalms 24, 1 und 2.

Als erstes möchte ich Gott, unserem Herrn, danken für seinen Schutz in 2018. Er hat Seine Hand über unsere Verbindung trotz unserer Entfernung gehalten. 2018 war ein Jahr der Herausforderungen für Ekuthokozeni. Der Bau in eTholeni ist fast fertig gestellt, aber es bleibt noch viel zu erledigen. Wir bemühen uns sehr, unsere Spenden-Vorgaben zu erfüllen, aber das ist nicht leicht. Wahrscheinlich wird die offizielle Eröffnung erst Anfang des kommenden Jahres sein, damit es eine feierliche Zeremonie mit dem Bischof wird. Auf diese Übergabe bereiten wir uns vor, und wir sind zuversichtlich, dass Gott uns beistehen wird. Euch als Partner bitten wir, mit uns und für uns zu beten.

Beim Kirchenkreistreffen am 2. Dezember wurde uns das Geld für die „food hamper“ ausbezahlt, aber erst am 27. Dezember konnten wir die Einkäufe tätigen; durch familiäre Belange und die Beerdigung (von Lulama) hatten wir vorher keine Zeit. Mit dem Ausschuss haben wir für 29 Familien aus allen drei Teilgemeinden Lebensmittel eingekauft. Ich wünsche so sehr, dass irgendwann eine Delegation aus Fischerhude diesem Ereignis beiwohnen und Freude und Leuchten in den Augen der Empfänger bezeugen könnte! Ein weiterer Vorteil ist, dass wir jetzt keine Transportkosten mehr haben. Die Verteilung war diesmal im Gebetshaus in Emseni, weil es in der Nähe des Einkaufzentrums liegt.

Das Picknick für die Patenkinder werden wir am 3. Januar vorbereiten. Der Kirchenkreis hat entschieden, dass wir keine Hüpfburg mieten dürfen, um Kosten zu sparen. Ich bin ein wenig enttäuscht über diese Entscheidung, denn ich kann mich gut an die Begeisterung der Kinder im letzten Jahr erinnern! Die meisten Kinder sind aus benachteiligten Familien, die nur sehr selten verwöhnt werden, aber ich werde mich der Entscheidung beugen.

Noch eine Nachricht: Pastor Mkhize wird im Januar nach Oscarsberg versetzt. Wir werden ihm eine „Abschiedsparty“ ausrichten, bevor er uns verlässt.

Die Schule wird sehr früh im Januar wiederbeginnen, die Ferien sind diesmal recht kurz. Wir hoffen, dass wir bis dahin den Kauf der Schul-Uniformen für die Patenkinder erledigt haben.

Zum Schluss möchte ich noch einmal unseren großen Dank zum Ausdruck bringen für alles, was ihr uns schenkt! Möge Gott der Herr die gebenden Hände segnen! Danke, dass ihr für die bedürftigen Familien sorgt!

Es grüßt euch herzlich Thandiwe Mchunu

Für die food hamper wurden 850 € überwiesen; ein großes Dankeschön an alle Spender!

Originaltext:

Dear Partners in Christ.

I greet you with the word from Psalms 24:1&2.

Firstly I would like to thank the Lord our God who kept us in 2018. He has kept this distance relationship of ours in His safe hands.

2018 was the year of trials at Ekuthokozeni. The building at Tholeni is almost done but there are so many things that still need to be done. We are trying our level best to do donations but it is not easy. There might be an official opening early this coming year. It is going to be a very big ceremony  by the Bishop. We are to prepare for this handover but we believe that our God will help us overcome. We ask for you as our partners to pray with us and for us.

When we were at the Advent Rally on December 2 and received the Donation for the food hampers. It was only yesterday that we had the time to go to the nearest centre to buy the hampers. This was due to family commitments on my side and funerals inbetween. We managed together with the committee to buy for 29 families. The 29 families that benefitted are from different congregations as always. I have attached some photos.
I wish someday that we deliver the food hampers when we have delegation from Fischerhude so that they may eyewitnes the joy in the eyes of the benefitiaries. It is also of an advantage now that we no longer pay transport for food. We use Emseni congregation which is a walking Distance from the shopping centre.

We are planning to have picnic very soon after the meeting that will be on the 3rd of January. The Circuit decided that we do not hire the jumping castle inorder to minimise the costs. I was a bit disappointed about the decision because I saw how excited the kids were when they were playing. Remember the kids benefitting are from disadvantaged families. They hardly find times like these of being spoiled up to this far but because it is a decision, I will comply, yes I understand the final implications of it.

Last news is that Rev Mkhize will be transferred from our Parish as in January to serve at Oscarsberg Parish. We will be bidding a farewell function to him soon in January before he leaves. 

Our schools are repening very early in January, our holidays were very short. We hope by the time the school re opens we will be finished with the buying of uniform for children.

Lastly on behalf of our congregation, I convey sincere words of appreciation for all donations you did to us. May the Good Lord bless all the hands that giveth.Thank you for caring for our needy families. You will notice from the photos that the families of children forstered are the mostly the ones benefitting with the hampers. This is due to conditions of unemployment observed.

Kind Regards to all.

Thandi Mchunu