Monatsspruch Februar 2020

Nachricht 01. Februar 2020

„Ihr seid teuer erkauft; werdet nicht der Menschen Knechte."

1. Korinther 7,23

Andacht zum Monatsspruch

Wie viel ist ein Menschenleben wert?

Immer wieder kommt diese Frage auf. Bei Entschädigungen nach Unfällen, Handlungen mit Todesfolge oder bei Firmenabwicklungen. Menschen vergleichen und bewerten gern. Und messen deshalb auch Menschen einen Wert zu. Aber ist ein Bankangestellter mehr wert als eine Hausfrau?
Eine Pilotin mehr als ein Briefträger?

Wie viel mehr als unser Beruf machen uns unsere Entscheidungen zu dem oder der, die wir sind. Wie gehe ich mit meinen Mitmenschen um? Wofür setze ich mich ein? Wem schenke ich meine Aufmerksamkeit?

Gott hat uns alle gleich an Würde geschaffen, zu seinem Ebenbild. Unabhängig von unserem Geschlecht und unserem Bankkonto, unserem Alter oder unseren Beziehungen. Er verlieh uns den freien Willen und stellte uns in die Freiheit und vor die Aufgabe, Verantwortung für unser Leben zu übernehmen. Daran werden wir am Ende unseres Lebens gemessen. Der Engel wird fragen: Hast du dein Leben gelebt?

Jesus gab sein Leben, um uns von allen Mächten und Ansprüchen der Welt zu befreien. Deshalb sind wir als Christen in der Nachfolge Jesu aufgefordert, Klarheit in unser Leben zu bringen: niemandem nach dem Mund zu reden, sondern unsere Meinung zu bilden und zu vertreten. In jedem Menschen Gottes Ebenbild zu erkennen und für die Würde jedes Menschen einzutreten. Niemanden klein zu machen, sondern für ein Miteinander zu werben, in dem jeder und jede ihren Platz hat.

Ihr seid teuer erkauft; werdet nicht der Menschen Knechte. Das fällt manchmal leicht und manchmal schwer. Aber es wird unserem Sein gerecht.

Und Gott ist an unserer Seite.

Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Zeit.

Ihre Silke Kuhlmann

Foto: Målin Münkner